Donnerstag, 5. Dezember 2013

05. Was ist los mit der Oberpinselpfote? Zum Studium

Hallöchen meine lieben Blogleser,

da die Resonanz bei meinem letzten Post ein wenig schockiert klang, mag ich euch nun meine Aussage erklären....

Nein, also ich meine das nicht zum Spaß, dass ich quasi momentan irgendwo "umsonst" studiere....

In den letzten Monaten haben sich meine Zukunftspläne kräftig umgekrempelt.
Ich habe mich zur Existenzgründung beraten lassen. Mehr um zu schauen, ob es überhaupt möglich wäre....
Viel Hoffnung hatte ich auch und nach unserem ersten Gespräch hat auch mein "Manager" gemeint, dass er mir das wohl ausreden wird...

Mein Plan ist es, mich mit meiner Malerei und meiner Fotografie selbstständig zu machen.
Wir haben alles zusammen durchgerechnet, anhand von Stundenzahl, die ich arbeiten würde und mit einer Preiserhöhung, die unweigerlich folgen muss.
Mein Ziel war es aber, alles im Rahmen des möglichen zu halten. Ich habe weder utopische Preise gestellt, noch unvorstellbare Arbeitszeiten.

Wir haben den Monatslohn für schlechte und gute Monate berechnet.
Davon alles abgezogen, was an Steuern und Versicherungen dazu kommen wird.
Und das Ergebnis war positiv.... Sogar mehr als das.
Mein Manager war absolut erstaunt und machte mir dann sogar Mut das alles durch zu ziehen.

Denn auch meine Auftragsliste, die im Moment zeigt, dass das Jahr 2015 bis zum Dezember ausgebucht ist, bringt da viel Hoffnung.

Doch das ich komplett umsonst studiere ist nicht richtig.
Nein im Gegenteil, ich werde die 4 Jahre als Studentin noch brauchen.
Neben dem Studium habe ich jetzt noch ca. 4 Jahre Zeit meine Fertigkeiten zu verbessern, Preise anzupassen, meinen Kundenstamm zu erweitern und mich auf die Selbstständigkeit vorzubereiten.

Nirgendwo anders wäre mir das so möglich.
Also werde ich alles durchziehen und dann meinen Traum verwirklichen:

Mein eigenes Atelier - ein großer Raum mit einem riesigem Fenster für Gutes Licht. In der einen Ecke steht mein kleines Fotostudio, in der anderen mein Tisch für meine Mal-Arbeiten.
:)

Für mich gibt es nichts besseres, als meine Leidenschaften hauptberuflich auszuführen.
Deswegen hoffe ich, ihr seid nun nicht mehr ganz so geschockt.

Ich wünsche euch noch einen schönen Abend :)

LG,
Clara

P.S.: Wer wie die liebe Shira meinen Fotoblog nicht finden konnte: Ich hab meine Adresse abgeändert, da ein kleiner Schreibfehler drin war.
Ihr findet den blog unter www.colourful-life-photography.blogspot.de

Hier gleich noch ein kleiner Vorgeschmack:
Alle Bilder mit einer Fotostory gibt es hier: http://colourful-life-photography.blogspot.de/2013/11/manner-und-frauen-die-etwas-andere.html

Kommentare:

  1. Ich finde das toll und mutig. Ich sitze auch gerade an meiner Gewerbeanmeldung, allerdings im viiiiel kleineren Rahmen ;-) Ich weiß, was an Bürokratie auf dich zu kommen wird und finde es klasse, dass du alles nicht scheust und deine Zeit nutzt, um dich in Ruhe vorzubereiten. Herzlichen Glückwunsch schon mal von mir :-)

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Probiere es aus. Genug Mut und Mumm in den Knochen hast Du ja. Man könnte glatt von Powerfrau reden...

    Viel Erfolg
    Andrea und Linda

    AntwortenLöschen
  3. phu, na Glück gehabt, ich dacht schon Du schmeißt alles über den Haufen, Studium und Blog!
    dann bin ich ja beruhigt, dass beides (erstmal) weitergeht ;o)

    liebe Adventsgrüße
    shira

    AntwortenLöschen
  4. Du bist uns doch z keiner Erklärung schuldig. Ich finde das aber sehr nett. Wenn sic deine Pläne realisieren lassen, dann würde ich mich sehr freuen. Ich finde es aber richtig, dass Du Deine Ausbildung zu Ende bringst. Ich hätte dies für mich niemals gekonnt. Abi, 2 Staatsexamina nebst Referendariat und Aufbaustudium und dann nicht in dem Beruf arbeiten.

    Vielen Dank für Deine Offenheit und alle guten Wünsche

    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  5. Du musst es auf alle Fälle probieren. Denn wenn du das nicht tust, wirst du es ewig bereuen. Wenn dein Auftragsbuch so voll ist, was soll da noch schief gehen. Ich wünsche dir jedenfalls viel Erfolg.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  6. Wer wagt, gewinnt. So habe ich es auch gemacht. Es ist nicht immer einfach und man erlebt so manche Krise, aber der Lohn für die Arbeit (bei mir sind es die Hunde, die mich freudig begrüssen), der ist unbezahlbar. Ich wünsche gutes Gelingen, viel Mut und Kraft für die schwierigeren Zeiten. Und dass du das Studium beendest, das finde ich gut und wie du sagst, es verschafft dir ja auch Zeit.

    Liebe Grüsse
    Ramona und Rudel

    AntwortenLöschen
  7. Das hört sich doch super an, ich habe ja auch ein Gewerbe angemeldet aber im kleinen Stil und mein Traum ist es auch iwann das größer aufzuziehen, das ist aber im momentan leider noch nicht möglich...

    AntwortenLöschen
  8. Du wirst das schaffen - sehr gut schaffen und du hast dich vorab ja auch umfassend informiert und "alles" mal durchrechnen lassen - finde ich sehr gut.

    Liebe Grüße und viel Erfolg für die Zukunft - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
  9. Mit vollen Auftragsbüchern in die Selbstständigkeit - ist doch eine perfekte Ausgangsbasis! Das Weiterstudieren lohnt sich trotzdem; es gibt viel Sicherheit, im Zweifelsfall umschwenken zu können und dann eben ein tolles Hobby zu haben. Wenn das Bauchgefühl stimmt, rät meine Chefin immer dazu, am Traum festzuhalten: http://german-book-translator.de/index.php/wild-and-free-traumberuf-uebersetzerin/

    Auch wenn die Konkurrenz groß ist. Wer gut ist, realistisch kalkuliert und sich einen treuen Kundenstamm aufbaut, schafft das schon.

    Liebe Grüße vom Cookie samt experimentierfreudiger Meute

    AntwortenLöschen