Freitag, 21. März 2014

21. Die Misere mit den Hundeminen...

Hola! sagen die in Spanien,
wir bellen nur... 

Naaaa genießt ihr das Wetter auch? Wir waren gestern drei Stunden spazieren und sind durch den Wald in den nächsten Ort gelaufen damit Frauli Kotbeutel kaufen kann *grins*
Die muss ja immer unseren Mist weg machen. Ein leidiges Thema unter den Hundehaltern. Frauchen schimpft immer wenn die hündischen Hinterlassenschaften auf dem Weg rumstinkern.
Ist ja auch sch**** im wahrsten Sinne des Wortes.
Doch bei uns ist das auch ein Problem, denn an den Wegen wo echt viele mit ihren Hunden laufen gibt es auch keine Mülleimer wo man mal das Tütchen reinwerfen könnte. Dabei hat Frauli sogar schon mal mit dem Bürgermeister geredet.... Keine Chance.
Wie ists bei euch?
Müsst ihr euch auch vor Tretminen in Acht nehmen?

Was Frauchen aber bald noch mehr nervt als die Haufen auf den Wegen sind die plötzlich auftauchenden Berge im Garten. Frauli räumt immer brav auf und ihr Zweibeiner kennt es sicher auch. Mit jedem Haufen mehr kennt man dann doch die Farbe und Form die der eigene Hund unter normalen Umständen produziert. Und Frauli hat analysiert dass die auf gar keinen Fall niemals nicht nein gar nicht unsere sein können.
Der neue Hund, der im Haus wohnt war es natürlich auch nicht, Frauli hat schon mit dem gesprochen.
Ist aber verdächtig.... vorher gabs die Berge nicht, jetzt gibts die.... Und noch mehr Hunde eben nicht bei uns im Haus. Und nun hat Frauli die Befürchtung, dass sie wieder eins auf den Deckel bekommt, wie bei der Hundesache in der Uni.... 
Immer wieder blöd, dass man nicht rücksichtsvoller miteinander umgehen kann.

Aber genug der Kacke.

Wir werden nach dem Mittag heute nach Dresden fahren und im Großen Garten will uns Fraui vor der blühenden Pracht des Frühlings in Szene setzen. ist ja nicht schwer mit diesen Models :D

Ach übrigens... wie findet ihr den neuen Header? Bombadiert jeden gleich mit den Hauptthemen, über die hier berichtet wird... Eigentlich ganz praktisch, da können sich die, die das nicht interessiert gleich wieder verkümeln *hrhr*
Und die es interessiert bekommen vllt noch mehr Interesse ^^

So nun gibts aber mal wieder was aus der Kategorie Fotos. Aber bloß Anila *pffff*

Machst du mir ein Brooooot?
Heeey Chicks, whats up?
*schnurps* Frauli, das schmeckt gar nicht übel ^^
Oh jetzt wirds schwarz
....und ich müde
Dann können wir ja dann schluss machen und raus gehen, oder?
Stimmung pur... sagt Frauli
Stimmung langweilig, sage ich
Na gut, ich hab sie dann auch erlöst. ^^
Aber die Fotos sind schicki geworden.

Guut, das war es soweit von uns.
Wir sagen bis bald und wünschen einen schönen Tag :)

LG,
die Pinselpfoten

Kommentare:

  1. Ich kann verstehen, warum sich Frauchen wegen der Überbleibsel von den anderen Hunden Gedanken macht - bei uns gibt es auch einige Parks in die keine Hunde mehr dürfen, weil viele Hundehalter eben keine Beutel genutzt haben. Es ist so unverständlich, warum manche Menschen das Leben für viele andere durch solche Aktionen erschweren.

    Die Anila-Bilder sind wirklich toll - besonders als Cowgirl mit dem Getreide im Maul ;)

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Laika

    AntwortenLöschen
  2. Das Elend mit den Hundehaufen kennen wir auch und wir ärgern uns vor allem, wenn auf der Wiese vor unserer Wohnung welche vorzufinden sind, denn da spielen wir nicht nur unglaublich gerne, sondern auch alle Kinder aus dem Haus. Nicht nur blöd, wenn man da immer Gefahr läuft in eine Miene zu rennen, sondern vor allem weil wir immer fürchten, dass wir irgendwann deswegen angemotzt werden. Wäre nicht das erste Mal, das wir für die Hinterlassenschaft anderer Hunde zur Rechenschaft gezogen werden würden. Von Leuten, die uns durch die Gardine beobachten wenn wir an ihrem Haus vorbeilaufen, bis zu wüsten Beschimpfungen auf der Straße ("Lassen Sie ihren Hund doch vor ihrer Haustür kacken!" "Hundebsitzer sind das Niederste was es gibt, auf dieser Welt!") haben wir schon alles erlebt, und das obwohl Frauchen meine Hinterlassenschaften immer brav wegräumt. *motz*

    Die Fotos sind übrigens wunderschön!

    AntwortenLöschen
  3. Die Sache mit den fehlenden Mülleimern kennen wir auch. Irgendwer hat sogar gespendet, dass für die ganze Stadt (ca. 40.000 Einwohner und bestimmt 20.000 Hunde) 4.000 Kotbeutel gratis abgegeben werden. Maximal 10 bekam man. Frauchen sagt, das ist lächerlich. Also kennen wir die Tretminen auch. Besonders krass ist es, wenn sie echt mitten auf dem Bürgersteig liegen. Doch es geht noch krasser: WIR dürfen nicht auf den Spielplatz und halten uns dran und räumen Hinterlassenschaften weg. Nahe dem Spielplatz führt uns unser Weg entlang und was schnuppere ich da auf dem Spielplatzgelände? Richtig, ein Häufchen, aber kein Hundehäufchen, sondern einen leckeren Menschenhaufen. DIE dürfen also alles liegen lassen?

    Zum Hund im Haus - das Problem hatten wir auch. Es war ein Dauerbeller, der erst ein paar Wochen vorher eingezogen war. Da hatte Frauchen echt Schiss, dass sie uns rauswerfen, wegen dem Gebelle und weil ich seit Jahren der einzige Hund im Haus war. Zum Glück haben die Nachbarn aber den echten Kläffer angezinkt. Und wisst ihr, was seine Menschen gemacht haben? Ihn einfach ins Tierheim abgeschoben, anstatt mit ihm zu arbeiten, obwohl sie den ganzen Tag Zeit gehabt hätten.

    Wuff-Wuff euer Chris

    AntwortenLöschen
  4. Hey ihr lieben. Hier fehlt es uns auch Kilometerweit an Mülleimern. Da läuft man dann brav mit der Tüte in der Hand ewig bis man einen Eimer findet und andere Hundebesitzer lassen die Hunde an der Kirche ihren Haufen machen und lassen diesen liegen...direkt neben dem Tütenständer und Mülleimer...
    Einfach ungerecht ^^
    Den neuen Header finde ich klasse.
    liebe Grüße
    Roveena und Aaron

    AntwortenLöschen
  5. Hey ihr Lieben,
    also wir kennen diese Problematik leider auch sehr gut. Frauli hat immer Beutel in der Tasche, sogar, wenn wir Zuhause bleiben müssen.
    Das Hundehalter aber oft angepöbelt werden, kenne ich zu gut und bekomme ich fast jeden Tag zu spüren. Gegenseitige Rücksicht kennen die meisten wohl nicht und ein Danke, wenn man den Vierbeiner heranruft um Platz zu machen, bekommt man auch nicht. Eher folgt noch ein Ausruf wie *Scheiß Hunde* oder ähnliches. Oft spricht Frauli die Menschen dann an und versucht so höflich wie möglich die pöbelnden Menschen aufzuklären. Die meisten sind aber feige und laufen weiter.
    Gerade Jogger meinen sehr oft, der Wald gehöre Ihnen und rennen ohne Vorwarnung fast über uns drüber. Dass ein Mensch einen Mund zum Reden oder Bemerkbarmachen hat, wissen die wohl nicht.
    Wir freuen uns dann über positive Beispiele: Eltern und Kinder, die fragen ob sie den Hund streicheln dürfen, Menschen, die sich über den Anblick der Hunde freuen und uns freundlich grüßen.

    Eigentlich kann man sich für den Hund doch freuen. Was sind denn das für Menschen, die ihren Hund so einfach abschieben?!
    Nun kann man nur hoffen, dass er schnell eine liebes und vernünftiges Zuhause findet.

    LG von den Herzenshunden

    AntwortenLöschen
  6. Ach übrigens, wir finden den neuen Header und die Fotos wieder mal super super schön. :)

    LG von den Herzenshunden again

    AntwortenLöschen
  7. Das Thema Hundekot ist auch hier ein Thema....Und das Schlimme, hier gibt es diverse Beutelspender und Mülleimer. Nicht an jeder Ecke, aber für Hundehalter, die ihre Runden kennen ausreichend und dennoch liegt hier noch genug Kot herum.....

    Was willst Du da noch machen...

    Viele liebe Grüße
    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  8. Leidiges Thema. Und am kritischsten werden immer die angeschaut, die mit mehreren Hunden unterwegs sind. Dabei - die schlimmsten sind eigentlich die Menschen, die ihren Abfall in den Wald werfen und dort alles liegenlassen von der Getränkedose bis zur Babywindel. Und genau DIE sind es auch, die sich dann über einen Hundehaufen am Wegesrand aufregen...

    AntwortenLöschen