Montag, 6. Januar 2014

06. Es ist zum heulen :(

Hallo liebe Blogger...
Oh man ich bin total sauer...und muss mich mal auslassen.

 Es ist vollbracht, meine Kommilitonen haben es geschafft...
Seit heute sind Hunde an meiner Uni wieder verboten *heul*
Ich wusste, dass das früher oder später passieren würde, denn es hat sich wirklich ständig jemand einen Hund angeschafft, ohne wirklich drüber nachzudenken.
Der eine schafft sich einen Ridgeback an, ohne zu überlegen, dass das mal ein Pferd von Hund wird und der jedem im Weg rumliegt, der vorbei will. Dann kommt noch dazu, dass der Hund ständig Leute anspringt was bei der Größe einfach nicht sein kann....
Die andere holt sich einen Shelti, der ständig in der Vorlesung kläfft und damit stört und 0 hört.
Und so dürfen die Hunde eh alles. Mitten auf dem Gang liegen, sich ständig kratzen und schütteln, sodass die Steuermarken ständig klimpern...

Wie kann man nur so naiv sein und glauben, dass die Dozenten da auf Dauer mitmachen?! Ich versteh es einfach nicht.
Ich war immer der Meinung, dass man so ein Privileg nicht aufs Spiel setzen sollte und sich die Hunde im Hörsaal so verhalten müssen, dass man NICHTS von ihnen merkt.
Der Meinung war wohl nur ich.
Abby und Anila haben immer brav geschlafen in der Vorlesung, man hat sie wirklich nicht bemerkt.

Ich bin total traurig.
Klar, das alles ist jetzt nicht so problematisch, ich wohne ja nur 10min von der Uni entfernt.... Aber war es doch immer schön, dass meine zwei Mäuse immer dabei sein konnten. :(

Was solls, nun ists zu spät.

Egal.

Ich hab die Bilder von Filou hochgeladen.
Meine Mädels haben auch mal mit ihm posiert ^^

Kommentare:

  1. Ohje, das tut mir echt leid für dich und deine Mäuse. Aber es werden immer die bestraft, die ordentlich mit ihren Hunden umgehen, leider. Hier werden auch grundsätzlich nur diejenigen angehalten, die Steuermarke und Co. haben. Die anderen kommen immer ungeschoren davon. Ich hoffe, Abby und Anila können es trotzdem verkraften, dass sie nicht mehr mit dürfen oder sie beantragen eine Ausnahmegenehmigung ;)

    Euer Bild ist der Hammer, Mama, Papa, Kind - so könnte man meinen.

    Wuff-Wuff Chris

    AntwortenLöschen
  2. Das ist immer dasselbe. Nur weil manche Leute den Bogen überspannen, müssen andere leiden. Ich kenne das auch. Bei uns konnte etwa bis vor einem Jahr der Hund mit ins Büro genommen werden. Manche brachten einen bellenden Hund mit oder überspannten den Bogen. Soll heißen, ohne Not wurde der Hund ständig mitgebracht. Und jetzt ist es untersagt und es bedarf in Notfällen der vorherigen Genehmigung der Mitnahem des Tieres. Zum Glück ist es für Dich jetzt kein Problem, aber ich verstehe Deine Wut.

    Viele liebe Grüße

    Sabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  3. Manche müssen es eben immer übertreiben. Darunter leiden natürlich alle. Zum Glück ist deine Uni nicht weit weg. Trotzdem müssen deine Mädels nun allein bleiben. Ganz bestimmt werden sie sich auch daran gewöhnen. Aber ich kann sehr gut verstehen das du traurig bist.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  4. Huhu das ist aber wirklich schade. Ich würde auch gerne mit zur Arbeit von meiner Vi kommen.... aber geht leider nicht.
    Ja einige nehmen sich einfach immer zu viel...
    Schlabbergrüße Bonjo

    AntwortenLöschen
  5. Da hätte ich mich auch aufgeregt - keine Frage! Manche können aber auch wirklich nicht bis drei zählen oder denken. Du hast ja jetzt noch Glück im Unglück, weil Du nur eine Minute von der Uni entfernt wohnst, aber sehr schade ist das trotzdem.

    Dafür sind die Bilder mit Filou wirklich sensationell geworden!

    LG Andrea und Linda, die sich selbstverständlich im Büro zu benehmen weiß

    AntwortenLöschen
  6. oh man, das ist doch echt zu typisch.... die, die sich zu benehmen wissen, leiden unter denen, die niemals das richtige Maß finden!!! Schade für euch! Echt blöd.... gut, dass du nicht so weit von der Uni weg wohnst :-)

    Tja, Lilly ist momentan auch bissi beleidigt, ihr passt es gar nicht, dass die Kids wieder zur Schule müssen.... in den Ferien ist es sooooooo schön chillig........

    Wünsche euch einen schönen Tag, und vielleicht dürfen die guterzogenen Hundis ja bald wieder mit zur Uni.... drücken euch die Daumen!

    GlG aus Ostfriesland
    Sabine mit Lilly

    AntwortenLöschen
  7. Das ist echt sch****.
    Ich kann sowas auch nicht verstehen. Aber manche Leute sind einfach nur blöd und denken Sie können sich alles erlauben und alles ausreitzen.
    Und dann - wenn irgendwann die Bombe platzt fragen sie sich wieso ?!? Und können das alles nicht verstehen! Pah, da werde ich genauso stinkig wie du !

    Wir können dich wirklich gut verstehen.
    Schade das Abby und Anila nun nicht mehr mit in die Uni dürfen. =(.

    Wuff, Deco + Pippa + Frauchen

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Clarissa,

    leider kommt so etwas sehr häufig vor und ist nur sehr schwer zu verstehen. Auch bei uns gibt es solche Momente, wo ich heute in Parks Verbotsschilder sehe, die es da früher nicht gab. Mit Dingo konnten wir sehr oft ohne Leine in den verschiedensten Parks laufen. Als wir Lady hatten, da sahen wir dann die ersten Schilder, dass Hunde nur noch an der Leine erlaubt sind und heute können wir Damon und Laika diese Parks zum Teil nicht mehr zeigen, weil Hunde dort nicht mehr erlaubt sind. Das liegt zu einem großen Teil auch an den Hundehaltern.

    Ich finde es für Dich sehr schade, dass Du die Mädels nicht mehr mitnehmen darfst.

    Liebe Grüße,
    Isabella mit Damon und Laika

    AntwortenLöschen
  9. Danke euch ihr Lieben!!!
    Wir packen das schon, allein bleiben können sie ja... Aber es war immer so toll dass sie immer mit dabei waren.
    Heute war ich mal nachschauen was auf dem Schild steht: Hunde verboten in allen Universitätsgebäuden. Aber sie behalten sich Ausnahmen vor.
    Da werd ich auf jeden fall nachfragen. Die Chancen stehen zwar nicht sonderlich gut, weil ich ja eben in Tharandt wohne, aber ich werd ihnen erzählen, dass ich nach der Uni noch arbeiten muss. dass ich von Zuhause aus arbeite, müssen die ja nicht wissen...
    Vllt klappt es ja, weil meine Hunde ja wirklich brav sind.

    LG,
    Clarissa

    AntwortenLöschen
  10. Och Mensch, das ist ja wirklich bescheuert. Aber so ist es leider oft, dass Privilegien nicht als solche angesehen werden. In meinem Jahrgang gab es so gut wie keine Hunde und wenn doch, dann haben die sich ordentlich benommen und während der Vorlesungen oftmals geschlafen. Eine Kommilitonin weckte ihre Hündin extra, wenn sie anfing zu schnarchen, damit sich die Profs nicht gestört fühlen. (Wobei das Hundegeschnarche wahrscheinlich kein Mensch gehört hätte.)
    Mein Monster hätte ich im Leben nicht mit in die Uni gebracht, weil er sich eben nicht benehmen kann, sobald andere Hunde da sind.
    Tut mir wirklich Leid für dich und deine Mädels, ich kann deinen Ärger gut verstehen.

    Liebe Grüße
    Miriquidi und Benny

    AntwortenLöschen
  11. Ich kann deine Unmut sehr gut nachvollziehen!!!!
    Ich nehme ja Sindy auch mit zur Arbeit,
    aber während ich arbeite, liegt sie auch schön still unter meinen Füssen....
    Ich hoffe, für dich, dass bald deine Lieblinge wieder mit kommen können.
    glg Nati

    AntwortenLöschen
  12. jawoll ja, setz Dich ein für die, die sich benehmen!
    es ist natürlich richtig, das ungehobeltes Verhalten bestraft wird.. aber dass alle anderen, die nie auffielen, eben weil sie wissen sich zu benehmen, ebenfalls bestraft werden, ist gemein.. somit kann man ja wenigstens noch versuchen eine Ausnahmegenehmigung zu bekommen.. ich drück Dir die Daumen dafür! =)

    liebe Grüße
    shira

    AntwortenLöschen