Mittwoch, 2. Oktober 2013

02. Kluges Reh und neue Herbstbilder

Hallihallo ihr Lieben!
Hach Wochenende! Und das hatte ich heute schon zum Mittwoch Mittag. Sehr angenehm, könnte man doch öfter vertragen, oder? :D

Heute hb ich für die Mama ein deliziöses Stück Rehbraten gekauft, das gibt es dann am Sonntag *yummy*
Aber ganz schön teuer. Das Pfund für 12€ und paar Zerquetschte.

Nächste Woche gehts dann selber mal auf Jagd, bzw. bin ich nur die Begleitung, damit ich das auch mal erlebe. Bin schon echt gespannt.
Heute hat mal wieder ein Reh bewiesen, was das doch für schlaue Tierchen sind. Der Gonzo, der jagdhund vom Chef, ist ihm auf der Spur gewesen. An und für sich ist das reh viel schneller. Und bei der Flucht rennt es immer ein paar (viele) Meter grade aus und dann schlägt es Haken. Mal rechts, mal Links, vor, zurück und dann mit einem riesen Satz davon weg. Dann kommt der Hund, der der Spur folgt und kommt an dieser Stelle so gut wie immer von der Spur ab. Mein chef hat mir erzählt, dass die rehe dann manchmal in einpaar Meter Entfernung sogar warten und schauen, was der Hund macht!

Echt genial!

Gut.... morgen sind wir wieder auf Fototour! Khalil ist dran, ein wundervoller Araber! Da freu ich mich schon drauf!

Aber jetzt gibt es erstmal Nachschub von den Mädels ;)






Damit wünsche ich euch einen schönen Feiertag!

LG,
die Pinselpfoten

Kommentare:

  1. Die Herbstfotos sind einfach ein Traum - da bekommt "frau" sofort Lust die Schuhe anzuziehen und raus in den Herbst zu marschieren!
    Liebe Grüße
    Sali

    AntwortenLöschen
  2. Was für schöne Fotos. Ihr sehr richtig anmutig aus! :)
    Liebe Grüße aus der Hauptstadt von Snoop&Emily!

    AntwortenLöschen
  3. Ohhhhh tolle Fotos, das Dalmitier muss nur noch das lächeln üben :). Und Reh haben wir noch nie gegessen - in Anbetracht des Preises ist das ok :D

    Liebste Grüße und viel Spass auf der Jagd
    Dani mit Inuki, Skadi und Ghandi

    AntwortenLöschen
  4. Ja, Rehe sind schlaue Tiere. Ich bin davon überzeugt, dass die Rehe, die uns morgens sehen, ganz genau wissen, dass von uns keine Gefahr ausgeht. Genauso wie uns die Frau unseres Revierförsters erzählt hat, dass sie immer jede Menge Rehe sieht, wenn ihr Mann die gleiche Strecke zur gleichen Zeit geht, sieht er keine.

    AntwortenLöschen