Donnerstag, 1. August 2013

01. Natur Pur #10: Die Ringelnatter

Vor ca. 3 Wochen hatte ich wieder großes Fotoglück, was ich euch jetzt als neuen Natur-Pur-Bericht zeígen kann ;)

Deutscher Name: Ringelnatter
Wissenschaftlicher Name: Natrix natrix
Ordnung: Serpentes - Schlangen
Familie: Colubridae - Nattern
Größe: 75 - 140cm

Da kam sie geschaut, die Ringelnatter. Erkannt hat sie mich wohl mit ihrer Zunge, denn damit riechen sie quasi. Sie sind Bewegungsseher. Wenn man also ganz still stehen bleibt und es Gegenwind gibt, bleibt man eventuell unbemerkt.
Aber sie hatte mich genau in der Nase... oder auf der Zunge.
Ringelnattern regulieren ihre Körpertemperatur durch äußere Einflüsse. Sprich in dem sie sich Sonnen, steigern sie ihre Körpertemperatur, oder senken sie im Wasser und Schatten.
Groß machen und vielleicht etwas drohen? Greift sie gleich an?  Der Schein trügt. Ringelnattern sind für uns Menschen komplett  ungefährlich. Trotzdem sollte man sie nicht fangen, da es bei Bissen, die sehr selten vorkommen, zu Schwellungen und allergischen Reaktionen kommen kann.
Ihre Zunge ist schon sehr besonders. Ständig kommt sie aus dem Maul geschnellt, leitet Duftnoten  an das sog. Jacobson-Organ, womit Schlangen Gerüche analysieren und identifizieren. Durch die Spaltung kann die Schlange praktisch "räumlich riechen" und Düfte aus verschiedenen Richtungen wahrnehmen.
Im Gegensatz zu den Kreuzotter, die den Vipern angehört welche giftig sind, hat die Ringelnatter runde Pupillen. Vipern haben schlitzförmige Pupillen.
Hunger? Ringelnattern fressen Fröshe, Erdkröten, Kleinsäuger, wie Mäuse, Fische, Vögel und sogar Kaulquappen.
Ein wichtiges Erkennungsmerkmal der Ringelnatter sind die gelben Flecken am Hinterkopf. Sie haben ihr vermutlich auch den Namen Ringelnatter eingebracht,
Doch sie trägt noch mehr Namen: Schwimmnatter, Hausschlange, Kuk oder Schnake wird sie auch genannt.
Die Weibchen sind größer als die Männchen. Die größte Ringelnatter maß stattliche 152cm. Auch dieses Exemplar war sicher 1m + groß.
Aber die meisten haben doch eher eine Länge unter einem Meter. Bei der Paarung ist ein Weibchen übrigens gleich von mehreren Männchen umgeben. Die Kopulation kann dann sogar mehrere Stunden andauern. Ende Juni bis Anfang August werden dann bis zu 30 Eier abgelegt.
Ringelantte bevorzugen halboffene habitate in Gewässernähe. Sie sind im Übrigen hervorragende Schwimmer, wie man sehen kann.
und schnell wieder ans Ufer. Der Ruf der Ringelnatter stand im Übrigen ganz anders als der einer falschen Schlange, Sie wurde als ein Symbol des Glücks angesehen und sollte Segen bringen. 
Und damit wünsche ich euch noch einen schönen Abend und hoffe ihr habt ein wenig lernen können.

LG,
Clara

Kommentare:

  1. Wow, herzlichen Glückwunsch zu diesen tollen Aufnahmen, da hast du echt mehr Glück gehabt als ich letztens. Hab vor ein paar Tagen auch meine erste Ringelnatter gesehen und natürlich keine Kamera mit gehabt. Aber meine war nicht so groß, maß zwischen 20 und 30 cm, war aber trotzdem großartig.
    LG Miriquidi

    AntwortenLöschen
  2. Klasse Aufnahmen !!
    Wahnsinn =)
    Was für ein toller Moment - nun sind wir um einiges schlauer´=)

    AntwortenLöschen
  3. Sockenhalterin Sabine2. August 2013 um 12:21

    Sehr interessant und vor allem mega tolle Fotos...

    Viele liebe Grüße
    Ssabine mit Socke

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Clara,

    das sind ja wahnsinnig tolle Bilder!!! Die Schlange ist wunderschön!... und du hast sie super in Szene gesetzt!!!
    Hammerbilder - DANKE, dass wir sie hier bewundern können!

    LG aus Ostfriesland
    Sabine

    AntwortenLöschen
  5. Wow - da bin ich echt neidisch, was dir so vor die Linse geschlängelt kommt ;-) Die Fotos sind echt super toll geworden und ich kann mich gar nicht sattsehen :-)

    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  6. wow, hoch interessant! und wirklich beeindruckende Fotos!
    ich bin eindeutig für mehr solcher Wissenschafts-Posts! ;o)

    liebe Grüße
    shira

    AntwortenLöschen
  7. Ein ganz tolles Posting von dir - hat mir viel Spaß gemacht und ist sehr informativ.

    Räumlich riechen - das ist doch faszinierend.

    Sehr schöne Bilder !

    Liebe Grüße - Monika mit Bente


    AntwortenLöschen
  8. Freut mich, dass euch der Post so gefällt O:)

    LG

    AntwortenLöschen