Samstag, 8. Juni 2013

08. Bitte helft!!!

Meine lieben Blogleser...

Ich bin heute Morgen mit Abby nach Dresden gefahren, etwas unwissend... eigentlich wollte ich zur Hundeschule gehen. Im Nachhinein kommt es mir natürlich blöd vor.
Denn was mich dort erwartete, hat mich bis aufs Mark schockiert.

Der Hundeplatz liegt der Elbe sehr nah, trotzdem wollte ich schauen, ob nicht doch der Platz verschont geblieben ist. Ich wusste ja, dass es in Dresden katastrophal ausschaut, aber wenn man es nicht mit eigenen Augen gesehen hat, kann man sich das Maß gar nicht vorstellen...

Schon beim Anblick vom Messegelände stockte mir der Atem, es ist nicht zu fassen.

Normalerweise schaut es da so aus.. Eine weite grüne Wiese, ein riesiger Parkplatz. Alles ist abgesenkt. Klar, ist ja auch die Flutrinne.... Aber dennoch... 

....war ich bei dem Anblick geschockt. Das Wasser steht hier sicher 3m + hoch...

Vor ein paar Wochen haben meine Hunde hier noch getobt...

Von der riesigen Grünfläche ist nichts mehr zu sehen...

Hier sieht man die Brücke zum Messegelände im Hintergrund

Das Wasser stand bis über den unteren Stützmasten.... Man muss bedenken, dass es schon etwas abgesunken war. Anfang der Woche sah es noch schlimmer aus.

Danach gingen wir Richtung Hundeplatz :(

Hier fließt das Elbwasser direkt über die Straße in die Flutrinne... Links könnt ihr die Kleingartenanlagen erkennen. Wie man sieht, wurde dort alles zerstört. Über die Straße kommt man normalerweise zum Kongresszentrum.

Der Hupla sieht jetzt so aus....
Rechts ist eigentlich ein kleiner Schuppen in dem verschiedene Geräte für die Welpengruppe stehen....

Hier das kleine Vereinshäuschen. Drin steht das Wasser genauso hoch wie draußen. Nur noch ein Drittel befindet sich oberhalb des Wassers...

Und hier wird man meist schon von schwanzwedelnden Hunden und freundlichen Vereinsleuten begrüßt....
Es ist einfach unfassbar.

Doch das wahre Ausmaß der Katastrophe wird erst sichtbar sein, wenn das Wasser abgeflossen ist...
Alles was nicht fest war, ist davon geschwommen und nicht mehr zu Retten. 
Was das für einen Hundesportverein bedeutet, könnt ihr euch sicher vorstellen. Ich kann es und es tut mir unglaublich Leid.


Ich bitte euch, liebe Blogleser... Wenn ihr uns helfen möchtet, dann spendet an unseren Verein.  Jeder Euro hilft uns weiter...

Spenden könnt ihr auf folgendes Konto:

Inhaber: HSV Dresden Neustadt e.V.
BLZ: 85090000 
Kontonummer: 3164381004
Dresdener Volksbank Raiffeisenbank eG

Oder meldet euch unter Vorstand@dresden-hundesport.de
oder über die dazugehörige Homepage http://www.dresden-hundesport.de/

Viel mehr kann ich als Studentin nicht ausrichten. Leider.... :(
Aber keiner weiß momentan, wie es weitergeht und deswegen bitte ich euch.... Helft!

Liebe Grüße,
Clarissa mit Anila & Abby-Lou

Kommentare:

  1. Wegen der Dresdener Verwandschaft und dem wunderbaren Elbsandsteingebirge mit Bad Schandau als "Tor" behalte ich diese Region immer fest im Blick und bin mal wieder erschüttert. In Bad S. haben einige gerade die letzten Schäden von vor 10 Jahren beseitigt - nun ist wieder alles hin - es ist zum Heulen für die Menschen dort.
    Für euch und alle Hochwassergeschädigten hoffe ich natürlich auf schnelle Hilfe - und ein Einsehen, das hier nicht nur die Natur launig ist, sondern das wir Menschen zu stark in sie eingreifen und sie bedrängen.
    Liebe Grüße - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde das auch ganz, ganz schrecklich und ich denke, dass man sich das als "Außenstehender" gar nicht richtig vorstellen kann! Ich wünsche den Menschen ganz viel Kraft und hoffe, dass bald alles überstanden ist!

    AntwortenLöschen
  3. Ach du Schreck,
    das ist echt übel ! Ich drücke die Daumen für schnelle Hilfen und viele Spenden!
    Kopf hoch - LG Decos-Frauchen

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Clara,
    Ich bin geschickt von den Bildern. Man stelle sich vor , man verliert sein Hab und Gut....
    Und dass vielleicht 2x in 10 Jahren, es gibt keine Versicherung überall diese braune Brühe, Match und Dreck....
    Ich wünsche allen Flutopfern alles Gute, viel Kraft und Zuversicht...

    Danke für Deinen traurigen Bericht

    Viele liebe Grüß
    Sabine mit Socke


    AntwortenLöschen
  5. Liebe Clarissa,
    was Wasser anrichten kann sehe ich bei uns an der Mulde. Bei uns sind noch 10 000 Menschen evakuiert und das schon fast eine ganze Woche. Es ist einfach furchtbar. Da ich nicht unmittelbar betroffen bin, war ich mehrere Tage in den Schulen und Sporthallen unterwegs in denen die Menschen untergebracht sind. Decken, Wäsche, Lebensmittel und für die Kinder ein paar Spielsachen verteilen, oder einfach nur zuhören. Was die Menschen erwartet wenn sie nach Hause dürfen ist ungewiss. Da ist wirklich noch viel Hilfe notwendig. Ich hoffe das ihr viele Spenden sammeln könnt und den Hundeplatz wieder herrichten könnt.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  6. hallo..ich habe es gelesen und finde es selber schrecklich was wieder ein mal passiert ist...aber hier haben Menschen und vorallem Kinder alles verloren auch ihr Heim.ich glaube wenn man dort Geld hin spenden würde wäre es eher angebracht...als was zu retten was erstmal noch warten kann...so seh ich das jedenfalls...

    AntwortenLöschen
  7. Hallo clarissa,
    da bekommt man wirklich gänsehaut. ich wünsche allen opfern ganz viel kraft und ausdauer um diese schwere zeit zu überstehen und euch wünsche ich auch das ihr viele spenden zusammen bekommt.
    lg vanni

    AntwortenLöschen
  8. Vielen Dank für die Lieben Beiträge!!
    Ich werde euch auf jeden Fall auf dem Laufenden halten. Was mich angeht, ich werde jetzt immer was von den gemalten Aufträgen zur Seite legen und das wird gespendet.
    LG

    AntwortenLöschen