Sonntag, 2. Juni 2013

02. Kühe... und wir versinken

Hilfe!  Wir saufen ab!!!
Regen, Regen, Regen und nun bekommen wir so langsam die Konsequenzen des Wetters zu spüren. Die Weißeritz ist fast am überlaufen, es fehlt vllt noch ein Meter. :(
Im keller stehen schon 5cm Wasser und kein Ende ist in Sicht. Denn wir haben den Fluß auch so gut wie vor der Haustür. Ich werd jetzt noch bissl schauen, wie das hier weitergeht, ansonsten bin ich weg hier und zieh für ein paar Tage zu meinem´n Kommilitonen auf den Berg. Ich wohne zwar nicht im EG, aber wenn das Wasser kommt, kann ich nicht mehr Gassi gehen und das ist wohl das größte Problem :(
Ich könnte heulen...

Trotzdem: Gestern war ja grüner Ball und es war soooo toll!
Wir haben gut gegessen, viel getanzt und gelacht und es war einfach mal was ganz anderes aber richtig schön!
Mit Bildern könnte es schwierig werden, ich selber hab keine gemacht...
Mal sehen, was andere so haben und was ich verwenden darf.

Anila ist jetzt im Tag 7 der Läufigkeit. Sie verliert immer mehr Blut. Deswegen war ich gestern auch nicht in der Hundeschule. Hätte ich ein Auto wäre das alles kein Problem. Aber wir fahren ja nur mit Zug und Bahn. Und wenn sich Anila einmal schüttelt, was ja bei dem Wetter häufiger vor kommt.... naja, ich denke das muss ich nicht weiter ausdehnen.
Außerdem hat es in Strömen geregnet. Klar, geh ich trotzdem raus, aber dann wäre ich auch nur mit Abby gegangen und sie ist überhaupt nicht gern im regen draußen und fängt dann auch schnell an zu frieren, wenn sie sich nicht bewegt.
Und dann kam die Vermutung, dass ich wieder die Einzige gewesen wäre, die in die Hundeschule geht. Dann hätte Abby auch wieder nur rumgestanden, etc. 
Ist zwar schade.... aber im Endeffekt rennt mir nichts weg.

Vorhin waren wir auch wieder draußen und haben einen Münsti-Rüden getroffen, den Chef.
Anila und er haben getobt, was anderes ist nicht passiert, obwohl das Interesse von Chef natürlich groß war. Wirklich gehen lassen wollte er se nicht. Aber Anila hat sich perfekt von ihm abrufen lassen.

Noch einmal zum Thema Kastration:
Also falls es falsch rüber gekommen ist, erkläre ich noch mal alles.
Ich bin Grundsätzlich für eine Kastration. Aber mit Sicherheit nicht, weil ich Blutstropfen aufwischen müsste, oder weil sie evtl in den Stehtagen nicht so gut hört. Für sowas gibt es ja Lösungen (obwohl ich nicht so ein großer Fan von Höschen/ Windeln etc. bin)

Es geht mir hier hauptsächlich um die Gesundheitlichen Aspekt. Mit jeder neuen Läufigkeit steigt das Krebsrisiko für Gebährmutter/ Milchleisten an. Prinzipiell wird beim Hund ständig alles aktiviert, damit dann nichts passiert... In der Natur wird das Tier ja dann doch meist trächtig, oder hilft dann, wenn die Welpen da sind, mit der Fütterung aus (deswegen gibt's die Scheinschwangerschaft)
Aber bei den Hunden ist alles umsonst, wenn sie nicht gedeckt werden und das Krebsrisiko hoch.
Abby ist auch kastriert. Sogar schon mit 11 Monaten.
Aber ich kann bei ihr nicht feststellen, dass sie nicht erwachsen ist. Sie hat sich geistig trotzdem weiterentwickelt.
Für Abbys Kastra lagen sogar noch mehr Gründe vor.
Und bitte ihr müsst verstehen...
Ich hab im leben schon einen Hund wegen Milchleistenkrebs verloren.
Unsere Familienhündin ist auch daran zu Grunde gegangen und das ist nicht schön.
Das möchte ich auch nicht noch einmal erleben :(

Gern lese ich weiterhin eure Meinung dazu. Und noch ist es auch nicht zu 100% sicher, dass ich sie kastrieren lasse. Denn die Kontrapunkte sind wirklich nicht außer Acht zu lassen... Das ist mir auch bewusst.
Ich werde sehen, wie es jetzt die Wochen weitergeht und ob Anila darunter leidet, oder nicht. Bisher ist alles gut.

So genug, nun gibts noch ein paar Bilder.
Von Mamas Kühen, bzw. von zweien davon.
Was wollt ihr denn?
Die Älteste der Herde.
Die Hörner wurden im Übrigen nicht, wie in den großen Landwirtschaftlichen Betrieben, abgesägt, sondern das ist eine Rasse, die Kein Gehörn trägt ;)
Starrrrr...... was ist das?
Aha! Seltsame Minikühe!
Interessiert sie nicht

Bei den Kühen sabbert die Nase
Deswegen beherrschen sie diesen Trick
Sogar beidseitig....
Ein weiterer Beweis, dass Anila zu einem Fünftel Kuh ist ( die anderen Fünftel bilden Hund, Prinzessin, Rennschwein und Toastbrot)

Ja nun sieht es wieder sauberer aus.
Kühe haben quer liegende Pupillen, da sie Fluchttiere sind und immer den gesamten Horizont im Blick haben müssen, um Feinde schnell sehen zu können.
Und noch einmal die feucht Schnute.
Soo, eigentlich wollte ich heut das Portrait fertig malen.... aber falls ich doch flüchten muss, wird das wohl nix.... Mal schauen.

Ich hoffe ihr geht nicht unter!
Wünsche euch einen schönen Tag.
LG,
die Pinselpfoten

Kommentare:

  1. Hallo Clara,

    superschöne Kuh-Bilder hast du da wieder gemacht. Das mit dem Regen ist ja nicht sehr erfreulich, hier scheint zum Glück die Sonne und seit Tagen ist kein Tropfen gefallen, aber im Süden und Osten scheint es ja wirklich ein ernsthaftes Problem zu werden. Hoffentlich erwischt es euch nciht zu dolle.

    Zum Thema Kastra kann ich dir nur sagen: lass es machen. Maya und Scully waren nicht kastriert, da die Jungs es waren und wir deshalb keine Sorgen wegen unerwünschten Nachwuchs haben mussten. Bei Maya zeigten sich vor JAhren Veränderungen in der Gebärmutter, die durch Zufall in der TK entdeckt wurden . Damit stand fest, bevor es ein "echtes" Problem wird, wird sie kastriert. Bei Scully wurde vor etwa 4 Jahren, beim Routinecheck als Voruntersuchung zur Zahnsanierung ein Mamatumor entdeckt. Zum Glück früh genug, er hatte noch nicht gestreut. Ein Teil der rechten Milchleiste musste entfernt werden. Bei einem 1,8 kg-Hündchen keine einfache Sache. Auch sie hat aber alles super überstanden. Beide haben sich nach der Kastra nur zum Vorteil entwickelt, sie sind so viel "unbeschwerter" geworden, haben wieder viel mehr gespielt, so als wäre ihnen eine große LAst abgenommen worden. Hört sich doof an, aber so habe ich es empfunden.
    Ich bin kein grundsätzlicher Gegner der Kastra und würde es sogar eher für Hündinnen empfehlen als für Rüden.

    Liebe Grüße und geht nicht unter! Gai und die fantastischen vier Chihuahuas

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Clara,

    wunderschöne Bilder hast du wieder gemacht =) Wirklich ganz große Klasse!!

    Zu der Kastra möchte ich noch sagen - ich bin voll und ganz auf deiner Seite, also FÜR eine Kastra.

    Leider ist nämlich jetzt bei meiner Freundin Ihrer Hündin das passiert, was sich wohl kein Hundehalter wünscht.
    Ständig stand das Thema Kastra im Raum und alle haben ihr davon abegraten und sagten - wieso diese OP ?? Lasst das ! Nun ist Maxima 8 Jahre und hat die komplette Milchleiste mit Tumoren voll =(
    Jetzt muss erst recht kastriert werden. Warscheinlich hätte man Ihr diese große OP ersparen können, wenn man sie früh genug kastriert hätte =(.

    Also was immer auch kommt, ich bin für eine Kastra und steh auf deiner Seite.
    Lg, Decos-Frauchen

    AntwortenLöschen
  3. Aww, bei uns scheint heute GOTT SEI DANK endlich mal die Sonne!

    Also bei unserer Hundeschule war es sogar verboten, läufige Hündinnen mitzunehmen, weil das die Rüden ganz kirre macht und die sich dann weniger konzentrieren können :P

    Tolle Bilder (wie immer <3), Anila ist ein so tolles Model :D, aber die Kuh macht ihr echte Konkurrenz *rawrr*

    AntwortenLöschen
  4. Kühe, Kühe, Kühe = schööön!

    Halt dich schön über Wasser !

    Liebe Grüße - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
  5. das Wasser macht uns hier auch Probleme.. Lilly will immer schwimmen aber die Strömung ist richtig stark da ist sie ganz schnell weg...
    Schöne SW bilder ;-))
    Grüsse Frank

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Clara, laß dir zum Thema Kastration kein schlechtes Gewissen einreden. Denn das brauchst du nicht haben. Du hast dir bereits über für und wider Gedanken gemacht. Du hast dich informiert und du entscheidest es nicht leichthin aus dem Bauch heraus. Also alles gut.

    Bei Aaron habe ich auch viel über das Thema nach gedacht und am Ende war es für ihn die beste Entscheidung. Egal wie du dich entscheidest, ein schlechtes Gewissen wäre da fehlt am Platz. Du triffst für deine Maus eine rationale Entscheidung anhand von Fakten die in dem Moment nur auf sie zutreffen. Du machst ja keine pauschale Entscheidung draus.

    Ich drücke die Daumen, dass bei euch der Pegelstand wieder sinkt.
    ganz liebe Grüße
    Roveena

    AntwortenLöschen
  7. Deine Kuhbilder sind große Klasse. Vor allem das Kuhauge ist interessant.
    Mit dem Hochwasser sei bitte vorsichtig. Die Flußpegel steigen sehr schnell an. Nicht weit von uns fließt die Mulde lang und es ist erschreckend wie hoch sie ist.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
  8. Super schöne Bilder hast du gemacht und ich hoffe, dass ihr wegen des Hochwassers nicht eure Wohnung zeitweise verlassen müsst :/

    Zur Kastration: Lass dir da nichts einreden. Das ist genauso ein Streitthema, wie die Sache mit dem richtigen Futter ;). Die Hauptsache ist, dass du dich informiert hast und DU für dich und Anila die richtige Entscheidung triffst. Das ist ganz alleine dein Senf und geht sonst niemanden etwas an. Ich habe Lilly nach der ersten Läufigkeit kastrieren lassen und würde es immer wieder so machen. Gebärmuttervereiterung, - krebs, etc. sind keine schönen Sachen ^^ Ich bin mir auf jeden Fall sicher, dass du die richtige Entscheidung für euch treffen wirst!

    Liebste Grüße,
    - Lilly's Frauchen -

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Clara,

    noch mal kurz zur Kastration. Es ist wohl ganz normal, das man aufgrund seiner bisherig gemachten Erfahrungen handelt. Wer würde das nicht tun und einen Hund durch Krebs zu verlieren, ist schlimm genug. Insofern, ich kann Dich durchaus verstehen.

    Ich persönlich frage mich nur immer, warum bekommt der Hund Krebs und nicht, was kann ich alles entfernen lassen, wo sich Krebs hinsetzen könnte. Und das ist jetzt nicht böse gemeint, ich denke wirklich darüber nach.

    Letztendlich, eine Entscheidung muss man treffen. Ob die andere die bessere Wahl gewesen wäre, das wird man nie erfahren. Niemand... Ansonsten kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen, Du hast Dich wenigstens gründlich mit dem Thema auseinandergesetzt. Mehr kann man nicht tun.


    Die Kuhbilder sind wirklich gelungen. Die Lichtverhältnisse sind so toll.

    LG Andrea mit Linda

    AntwortenLöschen