Freitag, 31. Mai 2013

31. Endlich WE -> Durchatmen angesagt!

Hallo ihr Lieben!
Die Woche ist rum *juhuu* Jetzt wird erstmal wieder durchgeatmet... Zumindest fast.

Erst einmal bedanke ich mich noch ganz herzlich für eure Glückwünsche! Ich hatte einen tollen Tag. Zum Kaffee waren meine Mama mit meinen kleinen Schwestern und meinem Bruder da, meine Stiefmama und meine beste Freundin. :)

Am Abend haben wir noch mit Kommilitonen gefeiert, da ein Kumpel von mit auch gestern Geburtstag hatte.

So dann hatten wir heute wieder Praktikum im Wald... bei dem Wetter *seufz*
7:30Uhr war Treff, also musste ich schon kurz nach 5 aufstehen.... Und das nach der Geburtstagsfeier.
Aber so ist das mit Hunden. (was nur den "Nicht-Hundehaltern" zeigen soll: Wenn man Hunde hat, muss man auch früh raus! Denn die meisten Hundehalter wissen das ja selbst ;) )

Heute ist der Handwerker endlich das letzte Mal da. meine Wohnung ist auch wieder ordentlich und man fühlt sich wieder wohler. Dann gehts noch kurz zu Mama, denn wie musste das neue Kleid noch etwas enger nähen. Wenn ihr mögt, kann ich mal Bilder davon einstellen...

Morgen ist er ja dann schon... der grüne Ball ;)
--------------------------------------------------
So aber nun gibt es erstmal wieder die Hundchen
Frauli? Denkst du immer noch ich bin der schönste Dalmi auf der Welt
Tze, an mich kommt sie ja doch nicht heran... 
Denn ich..... bin ein Weltretterchi!
Dafür hab iiiiich mein Halsband aus dem Maisfeld gerettet! (und es ordentlich eingesaut. denn unten Links, das ist nicht die Schnalle, sondern ein schöner Dreckberg ;D )
Frauli sagt immer wieder, ich sei eine Kuh..... Weil ich auch den Trick mit dem Popeln kann.... Hääää?
Oh ja ne Kuh, da kann ich nur zustimmen! Sehr gut Frauli!

Dann noch schnell zur Läufigkeit:
Anila ist jetzt bei Tag 5. Sie verliert noch mehr Blut als vorher und ich bin nur noch am wischen! GsD hab ich einen Laminatfußboden, hätte ich Teppich, hätte das schon katastrophale Ausmaße angenommen.
Veränderungen kann ich weiterhin nur äußerlich feststellen.

Des weiteren steht nun auch mein Entschluss fest. Hab jetzt eine Weile darüber nachgedacht, aber letztenendes finde ich es besser so...
Anila wird nach dieser oder nach der 2. Läufigkeit kastriert.
Abby ist es auch und da ich Anila nicht decken lassen kann, wird sie auch kastriert.

was sagt ihr eigentlich zum Thema Kastration?

LG,
die Pinselpfoten

Kommentare:

  1. Kastration - da halt ich mich mal schön raus, damit Frauchen nicht auf doofe Gedanken kommt... Bei mir ist noch alles dran ;-)

    Schön, dass du deinen Geburtstag ordentlich genießen konntest!

    Sehr schöne Bilder von der Weltretterabby und der Halsbandretteranila *hihi* ;-)

    Wuff und Wedel,
    der schwarze Hund mit Herrschaften

    PS.: Frauchen will unbedingt das Kleid sehen!

    PPS.: Wundere dich nicht, warum das mit dem Auftrag so lange dauert... Die Herrschaften können sich noch nicht einmal bei den Bildern entscheiden, welche sie nun auswählen sollen... Das dauert also noch ;-)

    AntwortenLöschen
  2. Wir sind ja auch zwei Mädels und wir werden nicht kastriert, Frauchen sagt immer, wenn keine Gesundheitlichen schäden da sind, müssen wir das nicht. Sobald iwas in der Richtung häufiger auftaucht werden wir kastriert aber toi toi toi ist das bist jetzt nicht der Fall....
    UND wir versuchen uns immer gaaaanz doll sauber zu halten, sodass Frauchen nicht so viel putzen muss, ich finde wir sind schon liebe Hunde ;)

    AntwortenLöschen
  3. hahaha, ich lieg unterm Tisch vor Lachen. Die Sprüche...

    Und Abbys Wet-Look ist bezaubernd! Ja, ja, das braucht man nicht extra zu erwähnen, es reicht ja, wenn sie es weiß :D

    Allerdings muss ich wiedersprechen, was das frühe Hundegassi betrifft. Wenn es nach Linda ginge, würde vor 10 Uhr mal rein gar nichts passieren und nach 19 Uhr müsste man das Haus auch nicht mehr zwingend verlassen. Rund um die Uhr am Futternapf trainieren, das wäre mehr so ihr Ding.

    Zum Thema Kastration:

    Vorab muss ich allerdings dazu sagen, dass ich mit läufigen Hündinnen keinerlei Erfahrung habe und Linda ist ja schon kastriert, was ich sehr schade finde.

    Ich hatte auch schon mal zu diesem Thema gepostet - wenn Du schauen magst:

    http://newspinscher.blogspot.de/search/label/Kastration

    (Besonders der zugrunde liegende Artikel eines anderen Blogs ist lesenswert, wenn auch nicht im positiven Sinne).

    Bei einer Hündin würde ich es mir wahrscheinlich gleich zweimal überlegen, da der Eingriff mehr Risiken bergen dürfte wie bei einem Rüden. Und, er ist nicht mehr rückgängig zu machen, unabhängig davon, ob ich züchten möchte oder nicht. Und das wahrscheinlich wichtigste Argument für mich ist, dass es der Hundehalter entscheidet, aber letztendlich liegt der Hund auf dem OP-Tisch.

    Ich weiß jetzt nicht genau, auf was Du Deine Entscheidung begründest, aber ich sag jetzt einfach mal, nur die Arbeit, die Du damit hast, wäre für mich keine zwingende Indikation für eine Kastration.

    Aber wie gesagt, lies meinen Post, da habe ich eigentlich schon ausführlich meine Meinung kundgetan.

    Und ach ja, morgen ist er ja dann schon, der grüne Ball... ;)

    Liebe Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
  4. Deine Fotos sind super schön.
    Zum Thema Kastration...es gibt 1000 dafür und 1000 dagegen...
    Ich hab Tibi sehr früh zur OP gebracht. Es war zu einer Zeit, da ich wusste, wenn wir mit Tibi nach Italien fahren (unser Schiff hatte da seinen Liegeplatz in einem Gebiet von Werften ) da gab es viele Hundegangs...na wenn Tibi da läufig gewesen wäre, hätte ich es für sie mit der Angst bekommen. Züchten wollten wir nicht.
    Und eine Freundin hatte mit ihrem Beaglemädchen sooooo viele Probleme mit Scheinschwangerschaften, sie veränderte sich, zerstörte alles was es nur zu zerstören gab.(OK das ist vielleicht die Ausnahme.)...dies wollte ich ihr auch nicht zumuten. Ich hatte mich versucht im Internet schlau zu lesen und dann wusste ich , ich muss die Entscheidung treffen...
    nun hab ich so viel geschrieben, und helfen wird es dir bei deiner Entscheidung bestimmt wenig.
    liebe Grüße von Sylvia und Tibi

    AntwortenLöschen
  5. Erst mal nachträglich noch alles Gute zum Geburtstag. Ich hoffe, die Hundis haben auch ordentliche Geschenke gebracht ;) Mit dem frühen Aufstehen stimme ich dir aber nicht zu - ICH schlafe gerne aus, nur Frauchen lässt mich nie.

    Kastration find ich blöde. Frauchen sagt, wenn es gesundheitlich Sinn macht, okay, ansonsten darf ich GsD ein ganzer Kerl bleiben. Wie gesagt, wir haben hier ganz viele hübsche Dalmis ;) Ansonsten stehe ICH natürlich auch gerne zur Verfügung.

    Wuff-Wuff Chris

    AntwortenLöschen
  6. Oh je Thema Kastration. Also für mich nur wenn es medizinsch notwendig ist, also eine wirkiche!! Begründung gibt. Alles andere ist unser Menschenproblem, und dasselb in den Hundekörper pfuschen.. Klares NEIN von mir..
    Im übrigen nur, weil man nicht decken lassen kann oder will, das ist sicher kein wirklicher Grund zum kastrieren. Es gibt ein gutes Buch auf dem Markt, das kann ich dir nur mal an Herz legen.
    Bei uns ist Xoraya sterilisiert, weil sie eben sehr starke Scheinträchtigkeiten hatte, mit massivem Milcheinschuß. Sie war dadurch sehr sehr eingeschränkt, so das wir uns zu dem Schritt entschieden haben. Dusty wurde damals kastriert mit sechs, weil es eine Veränderung am Hoden gab. Mandel ist noch intakt. Hero noch ein Baby und da ich weiß ich nicht was noch so kommt. Aber planen tuen ich gar nichts. Bei einem Rüden kommen noch andere Überlegungen dazu, aber das muss sehr eingreifend fürs Leben sein oder so einschränkend das man nicht drum rum kommt. Aber das ist meine Meinung. Eine Frau lässt sich ja auch nicht sterilisieren, nur weil sie keine Kinder will oder weil sie keinen Bock auf Blutungen hat. Aber das ist eben meine Meinung zum Thema..
    Elfische Grüße

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Clara,
    Kastration ist ein heikles Thema und es gibt wohl so viele Meinungen wie Hundebesitzer. Ich bin grundsätzlich gegen Kastration, wenn es gesundheitlich nicht nötig ist (bei Hündinnen Scheinträchtigkeit, etc., bei Rüden Prostatavergrösserung, etc.) und wenn es für den Hund erträglich ist (vor allem bei Rüden, es bringt nichts, wenn die drei Wochen durchheulen).
    Eine Kastration ist ein für mich sehr grosser Eingriff, weil ich in den natürlichen Hormonhaushalt eingreife. Oft ist es, weil man einfach zu bequem ist, beim Rüden die Dominanz durch Arbeit zu unterbinden und bei der Hündin die Blutstropfen immer wegzuwischen. Aber letztendlich muss das jeder für sich und seine Hunde entscheiden.
    Für die Hündin könnte man ein Höschen kaufen und eine Binde reinlegen, so hat man die Blutflecken nicht überall. Wenn man den Hund daran gewöhnt, dann stört es ihn auch nicht. Er kann sich sogar trotzdem noch sauberlecken, was ja die Natur des Hundes ist. Und mit Rüden muss man einfach sehr konsequent sein und darauf hoffen, dass sie nicht von Natur aus einen zu hohen Sexualtrieb haben.
    Aber eben, es ist Ansichtssache und ich denke, dass es wichtig ist, dass man sich vor einem doch relativ wichtigen Entscheid viele Gedanken zum Thema macht, so dass man zum Schluss zu 100% von seinem Entscheid überzeugt sein kann.

    Du wirst für dich das richtige machen!

    Liebe Grüsse
    Ramona und Rudel

    P.s.: Wirklich tolle Bilder. Abbys Blick ist so genial, sie wirkt so richtig arrogant. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ganz kurz zur Hündin mit Höschen und Binden - das gibt ein lustiges Bild. Frauchen sagt, bei meiner Vorgängerin gab es dann eine Binde in 1.000 Einzelteile zerlegt über die ganze Wohnung verteilt. Dafür war das Höschen voll und sie hat es mitunter vergessen, abzulegen, wenn sie raus sind. Frauchen halt - hihi.

      Übrigens wurde meine Vorgängerin erst mit 11 Jahren nach einem Scheidenvorfall komplett entleert. Das war dann für Frauchen ein Grund, das mit zu machen.

      Wuff-Wuff Chris

      Löschen
    2. Das mit dem Höschen vergessen kennen wir auch. :-)
      Und kastrieren aus gesundheitlichen Gründen ist ganz klar. Kenne auch eine Hündin, die wegen einem Tumor kastriert wurde. Meine Cairn-Hündin hatte nie etwas, zum Glück. Und ich denke, Krebs ist heutzutage fast alltäglich, so schlimm dass es ist. 100% vorsorgen können wir das nicht, leider.
      Und Clara, ich wollte dich nicht angreifen und dir unterstellen, dass du Anila kastrieren lassen möchtest wegen den Bluttropfen, es ist einfach bei vielen eine Bequemlichkeitsfrage, das sieht man ja, dass du dich mit der Frage beschäftigst. Und ich bin auch kein "Fan" von Höschen, aber wenn die Hündin so stark blutet, ist es die einfachste und sauberste Lösung. (Es sei denn, die Hündin zerreisst die Binde ;-))

      Liebe Grüsse
      Ramona und Rudel

      Löschen
  8. Wieder tolle Bilder!

    Anila mit der Popelzunge :-)

    Natürlich wollen wir das Kleid sehen !

    Liebe Grüße und Knuddler - Monika mit Bente

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Clara,
    die nasse Abby sieht ja echt niedlich aus ... Weltretterchi :) Anila im Maisfeld gefällt mir auch.

    Was das Thema Kastration angeht bin ich etwas eigen. Wir haben keinen Hund ohne medizinische Indikation kastrieren lassen - und würden es auch nicht machen. Aber die Entscheidung musst Du treffen. Ich gebe zu, ich habe auch manchmal keine Lust mehr zu putzen, aber das wäre für mich kein Grund.

    Liebe Grüße,
    Isabella

    AntwortenLöschen
  10. hallo ihr süssen!
    die Fotos sind ja wieder herzallerliebst!!!
    hihi... pitsche nass... grins...
    ui... ich hoffe, die Läufigkeit wird gut gehen.
    Also ich bin der Meinung, jeder muss für sich entscheiden was für ihn und seinen Hund richtig ist.
    Ich selber hätte gerne Sindy nicht kastriert aber auf anraten des TA da Sindy ständig Gebärmutterentzündungen hatte... musste ich es dann doch machen lassen...
    und im Nachhinein denke ich... ist es auch ganz okay so.
    herzlichst Nathalie mit Sindy

    AntwortenLöschen
  11. Kastration? Alle meine Tiere sind kastriert. 4 der Hunde sind Tierschutzhunde. Sie sollen nie wieder zur Vermehrung missbraucht werden; ich habe gesehen, was "Menschen" diesen Hunen antun - nein danke.

    2 Rüden mit Papieren sollten eigentlich zur Zucht eingesetzt werden ABER sie finngen an zu pöbeln, haben untereinander Rangkämpfe ausgetragen UND haben überall markiert - auch in der Wohnung. Ich muss mein Lebensgefühl nicht hintenanstellen, weil irgendjemand mit meinen Rüden züchten will. Also: Kastration. Seitdem herrscht hier Freunde und Sonnenschein, alle können wieder zusammen sein.

    Aber letztendlich muss es jeder für sich entscheiden.

    AntwortenLöschen
  12. Uh Kastration, das ist ein wirklich schwieriges Thema. Ich hab mich ne zeitlang auch mit dem Gedanken getragen meinen Kasperkopf kastrieren zu lassen, aber jetzt bin ich froh es nicht gemacht zu haben. Ich bin mittlerweile der Meinung, dass man nicht kastrieren lassen sollte ohne medizinische Indikation und ich würde gleich gar nicht so früh kastrieren lassen. Die Wuffls brauchen die Hormone zum erwachsen werden. Gerade bei meinem Benny sehe ich, wie stark er sich nochmal im letzten halben Jahr verändert hat. Er ist im Kopf erwachsener geworden, was gar nicht passieren würde, hätte ich ihn kastrieren lassen. Es gibt ein meiner Meinung nach sehr gutes Buch von Udo Gansloßer, dass sich mit dem Thema beschäftigt und mir persönlich bei meiner Entscheidung geholfen hat. Kann man sich gut über die Slub-Fernleihe bestellen, denn der Neupreis ist doch nicht ohne. ;-)
    LG Miriquidi

    AntwortenLöschen