Dienstag, 23. April 2013

23. Natur Pur #4: Die Kornelkirsche


Heute mag ich euch etwas über die Kornelkirsche erzählen.
Das ist ein sehr unscheinbarer Baum, der aber im Frühling strahlt und blüht, sodass er den Rest des Jahres damit wett machen kann.

Deutscher Name: Kornelkirsche
Lateinischer Name: Cornus mas
Ordnung: Cornales - Hartriegelartige
Familie: Cornaceae - Hartriegelgewächse

Die Kornelkirsche kann man im Frühjahr schon von weitem erkennen. 
Was wie viele gelbe Blätter ausschaut sind 1000ende, winzige Blüten. Denn die Kornelkirsche blüht, wie viele andere Baumarten, bevor sie Blätter treibt.
Eine Blütenknospe enthält einen ganzen Blütenstand, wie man hier gut erkennen kann. Die Blütenknospen hat die Kornelkirsche schon im Herbst des Vorjahres gebildet. Das bedeutet, dass die Neuen Blüten den Winter über ruhen. Winterschlaf der Blüten ,)
Da sie mit als erste blüht, ist sie eine wichtige Nahrungsquelle für Bienen und andere Insekten.
Im Sommer dienen die roten Früchte, die auch Kornellen heißen, den Vögeln als Nahrungsquelle. Aber sie können auch vom Menschen im fast überreifen Stadium geerntet werden, wenn sie eine dunkelrote bis schwarze Färbung haben.
Die Blüte besteht aus 4 Kronblättern und vier Staubbeuteln. In der Mitte steht die Blütennarbe stark hervor. Sie ist nur an die 5mm groß. In den Gärten wird sie mehr und mehr von der "Konkurrenz", der Forsythie, abgelöst.

Der Baum hat noch viele andere Bezeichnungen, so wird die Kornelkirsche auch Horlizgen-Baum, Dirndl, Gelber Hartriegel oder Tierlibaum genannt. Vielleicht weil sich dort im Frühjhr gern ein paar Tierarten aufhalten ;)
Mir selber ist die Kornelkirsche noch nie groß aufgefallen, aber mittlerweile erkenne ich sie auch im Schlaf. Ich bin schon auf den Sommer und die Fruchtreife gespannt. Habe ja selber eine Kornelkirsche vor der Haustür.... Da kann man dann sicher mal naschen gehen ;)

Ich hoffe ihr habt wieder ein wenig dazu gelernt.^^
LG,
Clara

Kommentare:

  1. Tolle Bilder und danke für die ausführliche Erklärung =)
    Ich selbst wusste nie wie sich der Baum nennt ;-).

    LG, Decos-Frauchen

    AntwortenLöschen
  2. Danke. Tolle Bilder und Infos.
    Die Kornellkirsche ist ein wunderschöner Baum, aber eben auch ein kleiner Baum und braucht oft mehr Platz, als in einem Garten für sie zusätzlich Raum wäre - vielleicht ist die Forsythie deshalb die "Ersatzpflanze" - die kann man zudem schneiden wie man will - die ist ja beinahe unkaputtbar (ob das richtig ist ist noch mal eine andere Frage).

    Das letzte Foto gefällt mir sehr, sehr gut - liebe Grüße - Monika

    AntwortenLöschen
  3. ich fand bei der Floristin Ausbildung grad die Kornelkirsche und die Zaubernuss toll.
    Gleich danach kam die Färberdistel...

    manchmal hätte ich schon gerne die Ausbildung zuende gemacht,
    liebe Grüße
    Roveena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hmmm... kann ich verstehen.... Warum hast du überhaupt abgebrochen?
      LG

      Löschen
    2. War nichts für ein Leben lang und der Ausbildungsbetrieb war der Horror. Als Hobby ist Floristik und Garten schon nett. Aber auf zwang Sträuße binden, bzw. auf Zwang kreativ sein...lag mir dann nicht.
      lg Roveena

      Löschen
  4. Liebe Clara,
    das ist sehr interessant. Wenn ich ehrlich bin, ist mir noch keine Kornelkirsche aufgefallen. Ich weiß gar nicht ob es diesen Baum hier gibt. Muss ich direkt mal aufpassen.
    Liebe Grüße vom Emma und Lotte Frauchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. eigentlich ist sie recht häufig, aber sie ist eben auch nur im Frühling auffällig. ;)
      LG

      Löschen